PTA-News: Weng Fine Art AG: Glänzendes Ergebnis für Gemälde von Philipp Guston - Weng Fine Art verstärkt Engagement im Hochpreisbereich

Datum: 2018-05-18 09:20:00 CEST | Unternehmen: Weng Fine Art AG (DE0005181606)

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Monheim am Rhein (pta020/18.05.2018/09:20) - In der Abendauktion des Wiener Auktionshauses Dorotheum vom 16. Mai erzielte ein von der Weng Fine Art AG eingeliefertes Gemälde des amerikanischen abstrakten Expressionisten Philipp Guston (1913 - 1980) einen Preis von 470.000 EUR (incl. Gebühren). Vorstand Rüdiger K. Weng hatte diese Arbeit im Februar 2014 für die WFA aus einer amerikanischen Privatsammlung erworben, in der sie sich seit 1958 befand. Der Vater des vormaligen Eigentümers hatte das Gemälde bei dem legendären New Yorker Galeristen Leo Castelli erstanden. Mit diesem Verkauf konnte die Weng Fine Art ihren bisher zweithöchsten Preis für ein Einzelwerk erzielen.

Während sich die Weng Fine Art seit ihrer Gründung 1994 in ihrem Stammgeschäft vornehmlich mit dem Handel in Werken im unteren und mittleren Preisbereich von 2.000 - 50.000 Eur befasst hat, findet jetzt sukzessive eine Transformation hin zu Werken auf dem Niveau von 50.000 - 500.000 Eur statt. Vorstand Rüdiger K. Weng: "Im höherpreisigen Marktsegment und im Sammlungsankauf hat die WFA durch ihre Expertise und vor allem auch durch ihre Kapitalkraft einen größeren Vorsprung vor den Mitbewerbern in Kontinentaleuropa als im unteren und mittleren Teil des Marktes. Vor allem sind im Handel mit höherwertigen Kunstobjekten Kosten und Aufwand im Verhältnis zum Umsatz entscheidend niedriger".

ÜBER DIE WENG FINE ART AG
Die Weng Fine Art AG (www.wengfineart.com) mit juristischem Sitz in Krefeld, der Betriebsstätte in Monheim a.Rh. sowie der Tochtergesellschaft WFA Online AG in der Schweiz ist ein führendes international agierendes Kunsthandelsunternehmen. Die gründergeführte Gesellschaft vereint dabei langjährige Expertise im Kunstmarkt mit wirtschaftlichem Know-how. Die Weng Fine Art AG gehört heute zu den kapitalstärksten Kunsthandelsunternehmen in Kontinentaleuropa. Im Fokus stehen international renommierte Künstler des 20. Jahrhunderts wie Andy Warhol, Jeff Koons, Gerhard Richter, Robert Longo, Damien Hirst und Pablo Picasso. Im Stammgeschäft werden gewerbliche Adressen (B2B) beliefert, darunter die großen internationalen Auktionshäuser sowie namhafte Händler und Galerien. Hinzu kommt seit 2015 die in der Schweizer Tochter WFA Online angesiedelte E-Commerce-Plattform "Weng Contemporary" (www.wengcontemporary.com), über die weltweit graphische und skulpturale Editionen der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler angeboten werden.

(Ende)

Aussender: Weng Fine Art AG
Adresse: Rheinpromenade 8, 40789 Monheim am Rhein
Land: Deutschland
Ansprechpartner: Rüdiger K. Weng
Tel.: +49 2173 690870-0
E-Mail: weng@wengfineart.com
Website: www.wengfineart.com

ISIN(s): DE0005181606 (Aktie)
Börsen: m:access in München

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20180518020 ]


PTA-News: Weng Fine Art AG: Glänzendes Ergebnis für Gemälde von Philipp Guston - Weng Fine Art verstärkt Engagement im Hochpreisbereich Habe gerade eine interessante News auf adhoc-infos.de gefunden!
Small Cap News
PNE AG
  • five-stars Sterne
Mit erweitertem Geschäftsmodell auf Erfolgskurs

DEWB: Neue strategische Ausrichtung
  • five-stars Sterne
Mit Kapital gut ausgestattet

Stern Immobilien AG
  • five-stars Sterne
Leuchtende Immobilien in München

AutoBank AG
  • five-stars Sterne
Aktienkurs deutlich unter Buchwert von 1,70 € / Aktie

Fonterelli KGaA: Die Family Office Aktie
  • five-stars Sterne
- eine neue Asset-Klasse

Kuriose Meldungen
Exklusiv: Adhoc-Infos.de sammelt lustige Meldungen
  • five-stars Sterne
Die schrägsten News ab 2012

Adhoc-Infos.de - Standpunkt
Eigenkapitalfinanzierung der Deutschen Bank
  • Sterne
Voreilige Streichung der Dividende war Fehler

VW Marktmanipulation: Der Faktencheck
  • Sterne
Zurück ins Jahr 2008, Analyse der Presse-Mitteilung vom 28. Oktober

Aktienfinanzierung im Nachteil
  • no-star Sterne
Kleinanlegerschutzgesetz setzt anderen Fokus

Die Börse nach „FRoSTA“
  • Sterne
Nur noch frostige Aussichten?

Value versus Techno
  • no-star Sterne
Ein Standpunkt über die IPOs von Zalando und Rocket Internet

Regulierung welcome?
  • Sterne
Wieviel Regulierung können wir uns leisten?

Pre-Placement und Bezugsrechtsemission
  • Sterne
Aktionärsinteressen im Fokus?