MeVis Medical Solutions AG: MeVis veröffentlicht Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/2019 und Prognose für 2019/2020

  • 1 Sterne
Datum:
2020-01-29 17:02:23 UTC | Unternehmen: MeVis Medical Solutions AG (DE000A0LBFE4)

 

  • Umsatz um € 0,3 Mio. auf € 18,1 Mio. gestiegen
  • EBIT in Höhe von € 8,0 Mio., 44 % Marge
  • Ergebnis nach Steuern um € 0,5 Mio auf € 8,1 Mio. gestiegen
  • Prognose für das Geschäftsjahr 2019/2020
  • Deutlicher Umsatzrückgang auf € 15,5 Mio. bis € 16,0 Mio.
  • EBIT-Rückgang auf € 4,5 Mio. bis € 5,0 Mio.

Bremen, 29. Januar 2020 - Die MeVis Medical Solutions AG [ISIN: DE000A0LBFE4], ein führendes Softwareunternehmen der medizinischen Bildgebung, gibt heute die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2018/2019, mit Berichtszeitraum 1. Oktober 2018 bis 30. September 2019, bekannt.

Der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/2019 belief sich auf € 18,1 Mio. (gegenüber € 17,8 Mio. im Geschäftsjahr 2017/2018). Die Umsatzerlöse entfallen zu 29 % (i. Vj. 29 %) auf den Umsatz aus Lizenzerlösen von € 5,3 Mio. (i. Vj. € 5,2 Mio.), zu 38 % (i. Vj. 40 %) auf den Umsatz mit Wartungsverträgen (Software-Service-Verträgen) von € 6,9 Mio. (i. Vj. € 7,1 Mio.) sowie zu 33 % (i. Vj. 31 %) auf den sonstigen Umsatz von € 5,9 Mio. (i. Vj. € 5,5 Mio.). Die Umsatzverbesserung gegenüber dem Vorjahr, unter anderem bei den Lizenzerlösen, ist im Wesentlichen auf den deutlich gestiegenen USD-Durchschnittskurs zurückzuführen, da der wesentliche Teil der Rechnungen in USD fakturiert wird.

Die Ergebnisse sind nach wie vor sehr zufriedenstellend. So konnte in 2018/2019 ein EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von € 8,0 Mio. erwirtschaftet werden, gegenüber € 7,6 Mio. in 2017/2018. Die EBIT-Marge hat sich mit 44 % gegenüber dem Vorjahreswert von 43 % leicht gesteigert.

Das Zinsergebnis der MeVis in Höhe von € 0,2 Mio. hat sich zum Geschäftsjahresende gegenüber dem Vorjahr nur leicht verändert und enthält im Wesentlichen Zinserträge aus festverzinslichen Darlehen.

Durch die steuerliche Organschaft sind im abgelaufenen Geschäftsjahr, identisch zum Vorjahr, nur geringe Ertragsteuern in Höhe von € 0,1 Mio. angefallen.

Damit ergibt sich für das Geschäftsjahr 2018/2019 ein Ergebnis nach Steuern von € 8,1 Mio., gegenüber € 7,6 Mio. in 2017/2018. Der Gewinn in Höhe von T€ 8.071 wird aufgrund des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags an die Varex Imaging Deutschland AG abgeführt.

"Das Geschäftsjahr 2018/2019 war für uns wieder ein sehr erfolgreiches Jahr," sagte Marcus Kirchhoff, Vorstand der MeVis Medical Solutions AG, "obgleich die mittel- und langfristigen Zukunftsaussichten durch die von Hologic eingeleitete Veränderung der Zusammenarbeit und dem damit verbundenen erwarteten Umsatzrückgang immer noch deutlich eingetrübt sind. Für das Geschäftsjahr 2019/2020 rechnen wir daher mit einem deutlichen Umsatzrückgang auf € 15,5 Mio. bis € 16,0 Mio. Neben dem erwarteten Umsatzrückgang mit dem Kunden Hologic werden sinkende Umsatzerlöse im Bereich der Entwicklungsdienstleistungen erwartet. Für das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erwarten wir einen Rückgang auf € 4,5 Mio. bis € 5,0 Mio. Dabei sind der prognostizierte Umsatzrückgang, ein voraussichtlich ausgeglichenes Ergebnis aus Währungs-kursdifferenzen sowie voraussichtlich sinkende Beteiligungserträge die wesentlichen Treiber für den EBIT Rückgang."

Der Halbjahresfinanzbericht des Geschäftsjahres 2019/2020 wird am 27. Mai 2020 veröffentlicht.

***********************************************************

Kontakt:

Kirchhoff, Marcus / CEO


MeVis Medical Solutions AG: MeVis veröffentlicht Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/2019 und Prognose für 2019/2020 Habe gerade eine interessante News auf adhoc-infos.de gefunden!
Adhoc-Infos.de - Standpunkt
Wirecard – reine Vertrauenssache
  • four-stars Sterne
Der Monat Mai wird spannend - warum man Wirecard mindestens auf der Watchlist haben sollte...

Der Börsengang als Konfliktherd
  • Sterne
Spannungen zwischen Börsenplätzen und Antragstellern

Eigenkapitalfinanzierung der Deutschen Bank
  • Sterne
Voreilige Streichung der Dividende war Fehler

Die Börse nach „FRoSTA“
  • Sterne
Nur noch frostige Aussichten?

Small Cap News
Continental produziert medizinische Schläuche für den Gesundheitssektor
  • two-stars Sterne
Temporäre Produktion für den italienischen Gesundheitssektor trotz reduzierter Produktionskapazitäten aufgrund der Covid-19-Pandemie

Capital Lounge: Ceconomy mit Rebound Chance
  • five-stars Sterne
Übernahmekandidat mit Aufholpotential

Signature AG
  • five-stars Sterne
Jetzt mit Adhoc-Infos online

DEWB: Neue strategische Ausrichtung
  • five-stars Sterne
Mit Kapital gut ausgestattet

PNE AG
  • five-stars Sterne
Mit erweitertem Geschäftsmodell auf Erfolgskurs

Kuriose Meldungen
Exklusiv: Adhoc-Infos.de sammelt lustige Meldungen
  • five-stars Sterne
Die schrägsten News ab 2012