DGAP-News: Biotest AG: Biotest hat ein Ergebnis nach Steuern auf Rekordhöhe erzielt

  • 2 Sterne
Datum:
2012-03-22 10:10:04 CET | Unternehmen: Biotest AG (DE0005227235)


DGAP-News: Biotest AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Biotest AG: Biotest hat ein Ergebnis nach Steuern auf Rekordhöhe erzielt

22.03.2012 / 10:10



/
PRESSEMITTEILUNG

Biotest hat ein Ergebnis nach Steuern auf Rekordhöhe erzielt

- Das Ergebnis nach Steuern der Biotest Gruppe (fortgeführte
Geschäftsbereiche und nicht fortgeführter Geschäftsbereich) beträgt 48,1 Mio. EUR und liegt um 21,8% höher als im Vorjahr

- Ergebnisbeitrag nach Steuern von 26,4 Mio. EUR aus dem Verkauf des Mikrobiologischen Monitorings

- Umsatzanstieg von 2,3%

Dreieich, 22. März 2012. Die Biotest Gruppe hat mit 48,1 Mio. EUR das höchste Ergebnis nach Steuern ihrer Geschichte erzielt. Das Ergebnis nach Steuern der fortgeführten Bereiche und des nicht fortgeführten Bereiches stieg um 21,8% gegenüber dem Vorjahr an. Der Verkauf der weltweiten Aktivitäten des Segments Mikrobiologisches Monitoring der Biotest AG an die Merck KGaA zum 1. August 2011 trug mit einem Ergebnisbeitrag nach Steuern von 26,4 Mio. EUR maßgeblich dazu bei.

Im Geschäftsjahr 2011 hat Biotest den Umsatz in den fortgeführten Geschäftsbereichen (Plasmaproteine und Biotherapeutika) gegenüber dem Vorjahr um 2,3 % auf 422,0 Mio. EUR gesteigert (2010: 412,5 Mio. EUR). Wesentlich für das Wachstum ist der Umsatzbeitrag des Segments Biotherapeutika, der aus den Erträgen im Rahmen der Vereinbarung mit Abbott für BT-061 resultiert. Der Umsatz des Segments Plasmaproteine blieb leicht hinter dem Vorjahreswert zurück, was durch die unverändert schwierige Preisentwicklung bedingt ist, während die Absatzmenge bei vielen Produktgruppen ausgeweitet werden konnte. Der negative Preiseffekt kam insbesondere im Geschäft mit Abnehmern außerhalb der Europäischen Union zum Tragen. Am Standort der Biotest Pharmaceuticals Corporation (BPC) in Boca Raton, USA, ist die Produktion des für den US-Markt entwickelten Immunglobulins BivigamTM angelaufen.

Im Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 41,6 Mio. EUR (Vorjahr 2010: 42,9 Mio. EUR) sind die im EBIT des Segments Biotherapeutika verbuchten Erträge in Höhe von 17,4 Mio. EUR (2010: 0,0 Mio. EUR) aus der Vereinbarung mit Abbott zur weltweiten Entwicklung und Vermarktung von BT-061 enthalten. Im Segment Plasmaproteine führte ein preisbedingt geringerer Umsatz in Verbindung mit einer ungünstigeren Herstellkostenrelation zu einem Ergebnisrückgang.

Beim Finanzergebnis zeigt sich gegenüber dem Vergleichswert aus dem Vorjahr eine leichte Verbesserung (von -14,7 Mio. EUR auf -13,5 Mio. EUR), obwohl darin auch die Belastungen im Zusammenhang mit den griechischen zinslosen Bonds enthalten sind. Diese sind mit 72% zum Jahresende wertberichtigt.
Das Ergebnis vor Steuern der Biotest Gruppe in den fortgeführten Geschäftsbereichen beträgt im Jahr 2011 28,6 Mio. EUR (im Vorjahr: 28,4 Mio. EUR), ein Anstieg um 0,7%.

Vorstand und Aufsichtsrat der Biotest AG werden der Hauptversammlung, die am 10. Mai 2012 in Frankfurt stattfindet, eine Dividendenausschüttung von EUR 5,5 Mio. (2010: EUR 4,8 Mio.) vorschlagen, was einer Dividende von EUR 0,44 je Stammaktie (2010: EUR 0,38) und EUR 0,50 je Vorzugsaktie (2010: EUR 0,44) entspricht. Dies stellt eine Erhöhung der Dividendenzahlung um 15% dar.

Die Entwicklungsprojekte bei den Plasmaproteinen und bei den monoklonalen Antikörpern laufen weiter nach Plan; die Zusammenarbeit mit Abbott bei der Entwicklung von BT-061 läuft erfolgreich. Darüber hinaus hat Biotest heute neue Ergebnisse zu BT-062 bei soliden Tumoren bekannt gegeben.

Prognose für 2012:
Biotest erwartet für das Geschäftsjahr 2012 ein Umsatzwachstum von 3 bis 5 %. Für das operative Ergebnis (EBIT) erwartet Biotest im Geschäftsjahr 2012 einen leichten Anstieg gegenüber dem EBIT des Jahres 2011 (EUR 41,6 Mio.). Die genannten Umsatz- und Ergebniserwartungen stehen unter der Prämisse, dass die Rahmenbedingungen für unsere Geschäfte mit Ländern wie Griechenland, Russland und einzelnen Ländern des Nahen Ostens sich nicht aus finanziellen oder politischen Gründen verschlechtern. Eine weitere Voraussetzung für die Umsatz- und Ergebnisprognose ist, dass Bivigam(TM) die Zulassung im US-Markt erwartungsgemäß während des ersten Halbjahres 2012 erhält.

Der Geschäftsbericht 2011 ist auf der Internetseite des Unternehmens unter http://www.biotest.de/ww/de/pub/investor_relations/publikationen/geschaeft sberichte.cfm abrufbar. Dort steht auch die Präsentation zur heutigen Konferenz für Analysten und Journalisten zum Download zur Verfügung.

Disclaimer

Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie zur Geschäfts-, Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage der Biotest AG und ihrer Tochtergesellschaften. Diese Aussagen beruhen auf den derzeitigen Plänen, Einschätzungen, Prognosen und Erwartungen des Unternehmens und unterliegen insofern Risiken und Unsicherheitsfaktoren, die dazu führen können, dass die tatsächliche wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweicht. Die zukunftsgerichteten Aussagen haben nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Gültigkeit. Biotest beabsichtigt nicht, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und übernimmt dafür keine Verpflichtung.

Über Biotest
Biotest ist ein Anbieter von pharmazeutischen und biotherapeutischen Arzneimitteln. Mit einer Wertschöpfungskette, die von der vorklinischen und klinischen Entwicklung bis zur weltweiten Vermarktung reicht, hat sich Biotest vorrangig auf die Anwendungsgebiete Klinische Immunologie, Hämatologie und Intensiv- und Notfallmedizin spezialisiert. Im Segment Plasmaproteine entwickelt und vermarktet Biotest Immunglobuline, Gerinnungsfaktoren und Albumine, die auf Basis menschlichen Blutplasmas produziert werden und bei Erkrankungen des Immunsystems oder der blutbildenden Systeme zum Einsatz kommen. Im Segment Biotherapeutika treibt Biotest die klinische Entwicklung von monoklonalen Antikörpern, unter anderem in den Indikationen Rheumatoide Arthritis und Blutkrebs, voran. Biotest beschäftigt weltweit über 1.600 Mitarbeiter. Die Vorzugsaktien der Biotest AG sind im SDAX der Deutschen Börse gelistet.

Biotest AG, Landsteinerstr. 5, D-63303 Dreieich, www.biotest.de
Dr. Monika Buttkereit, Telefon: +49 (0) 6103 801-4406,
E-Mail: investor_relations@biotest.de
Telefax: +49 (0) 6103 801-347

WKN, ISIN Stammaktie: 522720, DE0005227201
WKN, ISIN Vorzugsaktie: 522723, DE0005227235
Notiert: Prime Standard
Freiverkehr: Berlin-Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

Ende der Corporate News



22.03.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



Sprache: Deutsch Unternehmen: Biotest AG Landsteinerstraße 5 63303 Dreieich Deutschland Telefon: 0 61 03 - 8 01-0 Fax: 0 61 03 - 8 01-150 E-Mail: investor_relations@biotest.de Internet: http://www.biotest.de ISIN: DE0005227235, DE0005227201 WKN: 522723, 522720 Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
161703 22.03.2012

DGAP-News: Biotest AG: Biotest hat ein Ergebnis nach Steuern auf Rekordhöhe erzielt Habe gerade eine interessante News auf adhoc-infos.de gefunden!
Small Cap News
PNE Wind AG
  • five-stars Sterne
Ergebnisturbo 2016

Fonterelli KGaA: Die Family Office Aktie
  • five-stars Sterne
- eine neue Asset-Klasse

AutoBank AG
  • five-stars Sterne
Neues Kapital zu 1,50 € / Aktie

Stern Immobilien AG
  • five-stars Sterne
Leuchtende Immobilien in München

Kuriose Meldungen
Adhoc-Infos.de sammelt lustige Meldungen
  • five-stars Sterne
Die schrägsten News ab 2012

Adhoc-Infos.de - Standpunkt
Eigenkapitalfinanzierung der Deutschen Bank
  • Sterne
Voreilige Streichung der Dividende war Fehler

VW Marktmanipulation: Der Faktencheck
  • Sterne
Zurück ins Jahr 2008, Analyse der Presse-Mitteilung vom 28. Oktober

Aktienfinanzierung im Nachteil
  • no-star Sterne
Kleinanlegerschutzgesetz setzt anderen Fokus

Die Börse nach „FRoSTA“
  • Sterne
Nur noch frostige Aussichten?

Value versus Techno
  • no-star Sterne
Ein Standpunkt über die IPOs von Zalando und Rocket Internet

Regulierung welcome?
  • Sterne
Wieviel Regulierung können wir uns leisten?

Pre-Placement und Bezugsrechtsemission
  • Sterne
Aktionärsinteressen im Fokus?