DGAP-Adhoc: Wild Bunch AG beschließt Barkapitalerhöhung zu 2,05 Euro je Aktie mit angestrebtem Gesamterlös von rund 11 Mio. Euro

  • 5 Sterne
Datum:
2016-01-07 12:06:01 CET | Unternehmen: Wild Bunch AG (DE000A13SXB0)


Wild Bunch AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung

07.01.2016 12:06

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



AD-HOC-MITTEILUNG
nach § 15 WpHG

7. Januar 2016

Wild Bunch AG
Knesebeckstr. 59-61
10719 Berlin
Deutschland
ISIN DE000A13SXB0

Wild Bunch AG beschließt Barkapitalerhöhung zu 2,05 Euro je Aktie mit angestrebtem Gesamterlös von rund 11 Mio. Euro

Berlin / Paris, 7. Januar 2016 - Der Vorstand der Wild Bunch AG (die "Gesellschaft") hat die Durchführung einer weiteren Barkapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital beschlossen. Gemäß Hauptversammlungsbeschluss und Satzungsbestimmung nutzt der Vorstand nach der Durchführung einer Barkapitalerhöhung in Höhe von ca. 1,88% des Grundkapitals vom 17. Dezember 2015 nun erneut die Ermächtigung zur Erhöhung des Grundkapitals unter Ausschluss des Bezugsrechts. Insgesamt sollen 5.372.464 neue Aktien mit einem auf die einzelne Stückaktie entfallenden anteiligen Betrag am Grundkapital von 1,00 Euro ausgegeben werden, wodurch sich das Grundkapital um ca. 7,1% von 75.721.571 Euro auf 81.094.035 Euro erhöhen wird.

Die quirin Bank AG hat sämtliche dieser 5.372.464 neuen Aktien gezeichnet, die im Rahmen einer Privatplatzierung platziert werden sollen. Die vollständige Platzierung der neuen Aktien bei institutionellen Anlegern ist gesichert.

Die neuen Aktien werden zu einem Ausgabepreis von 2,05 Euro pro Aktie ausgegeben, so dass der Gesellschaft ein Bruttoemissionserlös von rund 11 Mio. Euro zufließen wird. Der Erlös soll die Finanzierungsstruktur der Gesellschaft stärken und zur Rückzahlung von Verbindlichkeiten sowie der weiteren Umsetzung der Wachstumspläne des Unternehmens verwendet werden.
Die neuen Aktien sind ab dem 1. Januar 2015 gewinnanteilsberechtigt. Diese sollen nach Eintragung im Handelsregister zum Börsenhandel zugelassen und in die bestehende Notierung im Teilbereich des regulierten Marktes unter ISIN DE000A13SXB0 / WKN A13SXB im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) einbezogen werden.

< Ende der Ad-hoc-Mitteilung>

Kontakt

Investor Relations
cometis AG
Ulrich Wiehle / Thorben Burbach
Tel: +49 (611) 205855-23
Email: burbach@cometis.de

07.01.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Wild Bunch AG
Knesebeckstraße 59-61
10719 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 (0)30 88-091-770
Fax:
E-Mail: investor@senator.de
Internet: www.senator.de
ISIN: DE000A13SXB0
WKN: A13SXB
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,
Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service


DGAP-Adhoc: Wild Bunch AG beschließt Barkapitalerhöhung zu 2,05 Euro je Aktie mit angestrebtem Gesamterlös von rund 11 Mio. Euro Habe gerade eine interessante News auf adhoc-infos.de gefunden!
 5 Sterne Infos abonnieren
Small Cap News
PNE Wind AG
  • five-stars Sterne
Ergebnisturbo 2016

IT Competence Group
  • five-stars Sterne
Top-Performer 2014

AutoBank AG
  • two-stars Sterne
Neues Kapital zu 1,50 € / Aktie

SHS Viveon AG
  • five-stars Sterne
Vom Consulting zum Produktanbieter mit SaaS-Phantasie

Fonterelli KGaA: Die Family Office Aktie
  • five-stars Sterne
- eine neue Asset-Klasse

Stern Immobilien AG
  • five-stars Sterne
Leuchtende Immobilien in München

Neu: Kuriose Meldungen
Adhoc-Infos.de sammelt lustige Meldungen
  • five-stars Sterne
Die schrägsten News ab 2012

Adhoc-Infos.de - Standpunkt
Eigenkapitalfinanzierung der Deutschen Bank
  • Sterne
Voreilige Streichung der Dividende war Fehler

VW Marktmanipulation: Der Faktencheck
  • Sterne
Zurück ins Jahr 2008, Analyse der Presse-Mitteilung vom 28. Oktober

Aktienfinanzierung im Nachteil
  • no-star Sterne
Kleinanlegerschutzgesetz setzt anderen Fokus

Die Börse nach „FRoSTA“
  • Sterne
Nur noch frostige Aussichten?

Value versus Techno
  • no-star Sterne
Ein Standpunkt über die IPOs von Zalando und Rocket Internet

Regulierung welcome?
  • Sterne
Wieviel Regulierung können wir uns leisten?

Pre-Placement und Bezugsrechtsemission
  • Sterne
Aktionärsinteressen im Fokus?