DGAP-News: UNIWHEELS AG: UNIWHEELS AG ab dem 21. März 2016 Teil des mWIG40 Index der Warschauer Wertpapierbörse

  • 5 Sterne
Datum:
2016-03-08 11:00:01 CET | Unternehmen: Uniwheels AG (DE000A13STW4)

DGAP-News: UNIWHEELS AG / Schlagwort(e): Marktbericht
UNIWHEELS AG: UNIWHEELS AG ab dem 21. März 2016 Teil des mWIG40 Index der Warschauer Wertpapierbörse

08.03.2016 / 11:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



UNIWHEELS AG ab dem 21. März 2016 Teil des mWIG40 Index der Warschauer Wertpapierbörse

Aufnahme in den mWIG40 Mid Cap Index, dem Polnischen Äquivalent zum MDAX, nach nur 10 Monaten an der Warschauer Wertpapierbörse

Bad Dürkheim,den 8.März 2016

Gemäß Beschluss des Management Board der Warschauer Wertpapierbörse vom 4. März 2016 werden die Aktien der UNIWHEELS AG nach dem Handelstag am 18. März 2016 im Zuge der jährlichen Anpassung in den Index mWIG40 aufgenommen. Die Anpassung tritt am 21. März 2016 in Kraft. Die Aufnahme in den Mid Cap Index mWIG40, dem Polnischen Äquivalent zum MDAX, erfolgt nach nur 10 Monaten Notierung der UNIWHEELS AG an der Warschauer Wertpapierbörse.

"Wir freuen uns sehr, dass die Aktien der UNIWHEELS AG in den angesehenen und wichtigen mWIG40 Mid Cap Index aufgenommen werden. Das geschah nur 10 Monate nach unserem Debüt in Warschau und 6 Monate nach der Aufnahme in den sWIG80 Index. Diese Entscheidung zeigt, dass unser Unternehmen attraktiv für Investoren ist, und dass wir die Kriterien in Bezug auf Handelsumsätze, Liquidität, Marktkapitalisierung und Free Float, die für die Aufnahme in den mWIG40 erforderlich sind, schnell erfüllt haben ".- erklärt Dr.Thomas Buchholz, Vorstandsvorsitzender der UNIWHEELS AG. "Die Aufnahme in den Mid Cap Index mWIG40 wird das Interesse weiterer Investoren wecken, sowohl aus Polen als auch weltweit. "- ergänzt er.
"Nur 10 Monate nach unserem erfolgreichen Börsengang sind wir davon überzeugt, dass unsere Entscheidung für den Warschauer Markt die Richtige war. Die klaren Regeln, die professionellen Marktteilnehmer und die effizienten Investorenkontakte sind aus unserer Sicht entscheidende Faktoren am Kapitalmarkt. "- erklärt Dr. Karsten Obenaus, Finanzvorstand der UNIWHEELS AG.

"Unser Geschäftsmodell und sehr die guten Perspektiven werden von Investoren geschätzt, ebenso wie die kontinuierliche Verbesserung unserer Finanzergebnisse und unsere professionelle Marktkommunikation. Dies wiederum spiegelt sich ganz deutlich in der Aktienkursentwicklung der UNIWHEELS AG wieder. Der Kurs erreicht neue Rekordhöhen mit über 130 PLN pro Aktie - mehr als 23% über dem Ausgabepreis. " ergänzt er.

Die Marktkapitalisierung der UNIWHEELS AG zum 03. März 2016 liegt bei knapp 1.640 Mio. PLN (380 Mio. EUR). Der Streubesitz beträgt 38,7 %.
In den ersten neun Monate des Jahres 2015 erwirtschaftete UNIWHEELS Umsatzerlöse in Höhe von 320 Mio.EUR (+21,6 % im Vorjahresvergleich). Das EBITDA lag bei 41,6 Mio. EUR (+32 % im Vorjahresvergleich), während sich der Nettogewinn auf 27,9 Mio. EUR belief (+75,7 % im Vorjahresvergleich). Ein vollständig geprüfter Finanzbericht wird am 24. März 2016 veröffentlicht.
Die UNIWHEELS AG hat im Mai 2015 ihren Börsengang an der Warschauer Börse erfolgreich durchgeführt. Die Ausgabe neuer Aktien brachte dem Unternehmen einen Betrag von rund 62,7 Mio. EUR brutto ein. Die Erlöse aus dem Börsengang werden verwendet, um den Bau eines neuen Produktionswerks in Stalowa Wola, Polen, zu finanzieren, wodurch sich die Produktionskapazität der Gruppe um rund 2 Mio. Räder erhöhen wird (auf insgesamt ca.10 Mio.).
Über UNIWHEELS:

Die UNIWHEELS-Gruppe ist einer der marktführenden Hersteller von Aluminiumrädern für PKW in Europa und weltweit einer der wenigen Technologieführer in der Aluminiumradbranche.

UNIWHEELS ist der drittgrößte europäische OEM-Radzulieferer für die Automobilindustrie sowie der marktführende Hersteller von Leichtmetallrädern für den Zubehörmarkt (AM) in Europa. Bekannte Konzernmarken sind ATS, RIAL, ALUTEC und ANZIO. Zurzeit verfügt die Gruppe über drei Produktionswerke, von denen sich zwei in Polen (Stalowa Wola) und eins in Deutschland (Werdohl) befinden.

UNIWHEELS sieht sich als einer der führenden Partner der Automobilindustrie für die bestmögliche Reduzierung von CO2-Emmissionen durch Gewichtseinsparung bei Leichtmetallrädern. Neben gewichtsoptimierten Konstruktionsverfahren kommen hierbei vornehmlich folgende Verfahren zum Einsatz: Flowforming, Lightforming, Undercut sowie Schmiedefräsen.

Die Aktie der UNIWHEELS AG ist seit 2015 an der Warschauer Börse notiert und hat die Wertpapierkennnummer A13STW, die ISIN DE000A13STW4 und das Börsenkürzel UNW.

Ansprechpartner für weitere Informationen:

Oliver Madsen
Head of Investor Relations
E-Mail: o.madsen@de.uniwheels.com
UNIWHEELS AG
Gustav-Kirchhoff-Str. 10
67098 Bad Dürkheim
Deutschland



08.03.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


443337 08.03.2016

DGAP-News: UNIWHEELS AG: UNIWHEELS AG ab dem 21. März 2016 Teil des mWIG40 Index der Warschauer Wertpapierbörse Habe gerade eine interessante News auf adhoc-infos.de gefunden!
 5 Sterne Infos abonnieren
Small Cap News
PNE Wind AG
  • five-stars Sterne
Weiteres Wachstum mit Yield-Companies

IT Competence Group
  • five-stars Sterne
Top-Performer 2014

Stern Immobilien AG
  • five-stars Sterne
Top-Rendite-Aktie mit zwei Mal Dividende 2014

SHS Viveon AG
  • five-stars Sterne
Wieder auf Erfolgsspur

AutoBank AG
  • two-stars Sterne
Einstieg ins Factoring-Geschäft

Fonterelli KGaA: Die Family Office Aktie
  • five-stars Sterne
- eine neue Asset-Klasse

Neu: Kuriose Meldungen
Adhoc-Infos.de sammelt lustige Meldungen
  • five-stars Sterne
Die schrägsten News ab 2012

Adhoc-Infos.de - Standpunkt
VW Marktmanipulation: Der Faktencheck
  • Sterne
Zurück ins Jahr 2008, Analyse der Presse-Mitteilung vom 28. Oktober

Aktienfinanzierung im Nachteil
  • no-star Sterne
Kleinanlegerschutzgesetz setzt anderen Fokus

Die Börse nach „FRoSTA“
  • Sterne
Nur noch frostige Aussichten?

Value versus Techno
  • no-star Sterne
Ein Standpunkt über die IPOs von Zalando und Rocket Internet

Regulierung welcome?
  • Sterne
Wieviel Regulierung können wir uns leisten?

Pre-Placement und Bezugsrechtsemission
  • Sterne
Aktionärsinteressen im Fokus?